Das Gedicht des Tages vom 12. Juli 2013

Brecht, Bertolt - Der Radwechsel

Um die "Gedicht des Tages"-Videos anschauen zu können, müssen Sie den kostenlosenFlash Player herunterladen und installieren.


2 Kommentare:

wolfgang.rinnebach schreibt am 21. Januar 2008

Weil Dein ganzes Wesen so zerrissen ist und Du gern wärst, was Du nicht bist! Daher flieht die Ruhe Dich und entfernt, vesteckt gar sich.

memale schreibt am 21. Januar 2008

Gut!Innere Rastlosigkeit als Motor wo Technik versagt. Warum nicht?

Ihr Kommentar zur Sendung