Eine kleine gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik in 200 Folgen 

Folge 67 - Baudelaire, Charles - Teil 2

Das Manuskript zur Sendung: Folge 67 (pdf)

Haben Sie Lust mir einen Kommentar zu schreiben ?


3 Kommentare:

psnv7xye9uw schreibt am 16. März 2014

Your post has moved the debate fordraw. Thanks for sharing!

rtzk31re5m schreibt am 05. März 2014

Many people have started to indicate the most reasonable and most straightforward way of the issue will be to integrate insurance costs to the cost motorists spend in the pump for gas, together With the automobile insurance wreck being what Quotes Chimp is in several states. Then, individuals who generate the many can cover the many, which can be reasonable because the further you push, the larger the chance is you will experience a collision. This theory might likewise remove issues like territorial standing, insurance cancellations, and also another regions of disputation that now fury in neuro-scientific vehicle insurance policy. We believe that it is surely worth investigation, while we aren't willing to support this suggestion.

colbyrabon schreibt am 23. September 2013

Hallo,meine Frage sollte eigeltnich verste4ndlich sein.Ich meine, was ist mit den Leuten, die mit den He4rten und Niederschle4gen im Leben einfach nicht klar kommen? Vielleicht Gleichgfcltige , die niemals etwas Schf6nes erlebt haben und immer wieder auf die Schnauze fallen. Oftmals fe4llt sofort das Wort krank und Emo Das waren zeitweise hochrangige, intelligente Genies, Wissenschaftler, Schriftsteller und Philosophen. Oft aber auch gerne als Ke4tzer, Pseudointellektuelle, Theoretiker und Fachidioten heute sicher moderner ausgedrfcckt als Weicheier und Versager verschrien.Meine Fragen:Gibt's ffcr solche Leute fcberhaupt noch eine Lobby heutzutage? Kf6nnen diese Menschen sich irgendwo (audfer im Internet-Forum) fcberhaupt noch konstruktiv e4udfern? Ich meine jetzt gegenfcber Leuten, die gleich meinen, man gehf6re deswegen in Behandlung auf die Couch oder ewig lange in statione4re Therapie in einer Nervenklinik Ich bin der Meinung, es gibt so etwas wie positiven (gesunden) Pessimismus ; soll heidfen, dass man mitunter einfach mit dem Schlimmsten rechnen sollte, weil die Entte4uschung heftiger ausfallen wfcrde, wenn man das Leben immer nur durch die rosarote Chacka-Du schaffst das! -Brille sieht und dann doch wieder nur noch entte4uschter enden wird. Weil's eben wieder mal scheitert.Wie denkt ihr darfcber? DR gibt's nicht von mir!

Ihr Kommentar zur Sendung